12 Nov Keine Kommentare Philipp Fumfahr Bäcker Wahn

Vom 22.10 bis zum 26.10 war unser Chef und Bäckermeister Philipp Fumfahr in Frankreich unterwegs. Als Projekt für die Deutsch-französische Freundschaft im Auftrag des Centre Français de Berlin und die Bäckerinnung Berlin. Die Auzubildenden aus beiden Ländern sollten Produkte erschaffen, welche typisch für Frankreich und Deutschland sind. Die schwere Aufgabe der Bewertung und Verkostung ist dann verschiedenen Ehrenträgern aus Politik und Wirtschaft zuteil geworden. Philipp Fumfahr unterstützte die Teams fachlich und in der Präsentation. Mischungen wie eine Torte mit Donauwellenkern oder Pralinen mit Lebkuchenknusperkern oder der Favorit ein Laugencroissant mit einer Rosmarin Créme mousseline, einem Blatt Zartbitterschokolade und einem Hauch Mandelcrunch (es war schneller gegessen als gesprochen) waren nur einige der Ideen.

Die Lehrlinge fanden sich trotz sprachlicher Hürden gut zusammen. In den Tagen vor der Präsentation, in der deutschen Botschaft in Paris, wurde noch einiges probiert und neu geschaffen. “Am Ende waren tolle Ergebnisse zu sehen und neue handwerkliche Arbeitsweisen konnten erlernt werden,” berichte Bäckermeister Philipp Fumfahr.

Präsentation der Gebäcke in der Deutschen Botschaft in Paris

Die Verkostung fand im Haus des deutschen Botschafters Herrn Meyer- Landrut stattgefunden. Sichtlich Spaß hatten alle, nachdem der Stress der letzten Tage abgefallen ist und die Backwaren und Produkte für die Gäste und Juroren bereit standen. Ein toller Gastgeber und ein wundervoller Ort. Frau Meyer- Landrut zeigte den Interessierten noch Teile des Hauses. Sehr beeindruckend und bis zur Familie von Napoleon zurückzuführen.

Nikolaus Meyer-Landrut und Philipp Fumfahr in der Deutschen Botschaft in Paris.

 

 

Dementsprechend war der Anspruch an die Auszubildenden riesig. Am Ende haben sich alle weiterentwickeln können und nehmen wunderbare Erfahrungen und einige neue Freundschaften wieder mit nach Hause. Ein besondere Dank geht auch an die französische Fachschule Epmt (die Fachschule bildet unter anderem Chocolatiers über 6 Jahre Lehrzeit aus), die Handwerkskammer Berlin und die Bäckerinnung Berlin, die diesen Autausch unterstützen. Ein ähnliches Projekt wird ebenfalls bei uns in Cottbus angeboten und von der Handwerksammer Cottbus und dem OSZ2 Spree Neiße unterstützt und betreut. Hier wurde schon einigen Lehrlingen von Bäcker Wahn die Ehre zuteil den Austausch zu begleiten. Die Vorbereitungen für den nächsten Austausch laufen schon auf Hochtouren und wir hoffen auch in den nächsten Jahren Teil dieser tollen Projekte zu sein.

 

Abschlußbild der deutschen und französischen Lehrlinge in der Deutschen Botschaft in Paris